Augenarzt Wagner, Leipzig Augenarztpraxis
Dr. Harald Wagner - Ihre Augen sind uns wichtig

Leistungsspektrum

Sehschule

Im Rahmen der Sehschule werden bei Kindern Untersuchungen zur Beurteilung der Sehschärfe und des beidäugigen Sehens durchgeführt. Bei Erkennung eines Schielens oder einer Sehschwäche wird eine entsprechende Therapie eingeleitet. Deshalb ist es notwendig, dass bei allen Kindern spätestens mit 30 bis 42 Lebensmonaten eine augenärztliche Früherkennungsuntersuchung auf Sehschwäche oder Schielen durchgeführt wird, bei Risikofaktoren oder Auffälligkeiten sollte dies bereits im Alter von 6 bis 12 Monaten erfolgen.

Lasertherapie

– Behandlung von Augenhintergrundveränderungen mit dem Argonlaser (Risse und Löcher der Netzhaut, diabetisch bedingte Augenhintergrundveränderungen, durch Gefässverschluss bedingte Veränderungen am Augenhintergrund).
– Senkung des Augeninnendruckes bei Glaukom (Grüner Star) mittels Lasertherapie.

Kontaktlinsenanpassung und -abgabe

Gern beraten wir Sie über das Tragen und die Auswahl von Kontaktlinsen. Individuell wird im Gespräch die optimale Versorgung gewählt und eine Anpassung inklusive Beratung durchgeführt.
Das Handling der Kontaktlinsen wird mit dem Patienten geübt.Eine regelmäßige Kontrolle der Kontaktlinsen und des Augenbefundes sind unabdingbare Voraussetzungen für ein optimales Sehen.

Vorsorgeuntersuchungen

– Glaukomvorsorge zur Früherkennung eines Glaukoms (Grüner Star)
– Pachymetrie (Messung der Hornhautdicke als sinnvolle Ergänzung der Glaukomvorsorge)
– Heidelberg-Retina-Tomographie zur Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star) sowie zu dessen Verlaufskontrolle
– Farbsehtests
– Autofahrer-Check-up (inklusive Beurteilung des Gesichtsfeldes und der Testung der Nachtfahr- und Dämmerungstauglichkeit)
– arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

Gutachten

– Fahrerlaubnisgutachten für den Erwerb des Führerscheins aller Klassen
– Sportbootführerscheinuntersuchung
Erfahrungen in eigener langjähriger Tätigkeit als Gutachter bei Behörden und Gericht

Bitte bringen Sie zur Behandlung mit

– Versichertenkarte
– gegebenenfalls Überweisung
– aktuell vorhandene Brillen
– aktueller Medikamentenplan